1 ... 3 4 [5] MLD-5.x / Systems / x86 Systeme (PC) / 5.4 stable auf Haswell System
 

Offline clausmuus

  • Administrator
  • Expert Member
  • ********
  • Posts: 19408
    • View Profile
    • ClausMuus.de
5.4 stable auf Haswell System
« Reply #60 on: August 15, 2021, 12:48:49 »
OK, das "Prellen verhindern" gibt es nur im Zusammenhang mit lirc, was Du aber ja nicht verwendest.
Bleibt noch die Möglichkeit eventlircd zu entfernen. Wenn der Fehler allerdings bereits beim Test mit ir-keytable -t auftritt, wird das auch nichts ändern, da dies lediglich in seltenen Fällen hilft, wenn eventlircd den Fehler verursacht, nicht aber wenn der bereits weiter vorne auftritt.
MLD 5.4 - Raspberry PI - 7" Touch TFT - Squeeze Play
MLD 5.4 - lirc yaUsbIR - OctopusNet - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - 12TB HDD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
MLD 5.4 - OctopusNet - ASRock Q1900M - 2GB RAM 250GB HDD

Offline bikemuch

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
    • View Profile
5.4 stable auf Haswell System
« Reply #61 on: August 15, 2021, 13:06:25 »
OK, das "Prellen verhindern" gibt es nur im Zusammenhang mit lirc, was Du aber ja nicht verwendest.
Bleibt noch die Möglichkeit eventlircd zu entfernen. Wenn der Fehler allerdings bereits beim Test mit ir-keytable -t auftritt, wird das auch nichts ändern, da dies lediglich in seltenen Fällen hilft, wenn eventlircd den Fehler verursacht, nicht aber wenn der bereits weiter vorne auftritt.
Habe die ganze Zeit nach der Option gesucht, aber sie nicht gefunden. Erst nachdem ich den Haken bei "Lirc verwenden" gesetzt habe, wird die Option angezeigt.
Das liegt aber wahrscheinlich quer zu meiner manuellen Konfiguration.

Eventlircd habe ich mal deinstalliert und neu gestartet.
Beim Programme Hochschalten wird wie immer nur jeder zweite Druck angenommen. Dann schaltet er gleich 5 mal hoch.
Werd ich nicht so ganz schlau draus.

Wegen MLD 5.5 - welche Edition nehme ich da?

Danke und bis dann
Matthias

« Last Edit: August 15, 2021, 13:50:46 by bikemuch »
VDR neu: Fujitsu D3222-B12 GS 3 Mainboard; Haswell Intel Celeron G1840 (2.80GHz); 2GB DDR3 Speicher; 2,5" 1TB SSHD; NVIDIA GT 730 passiv; Digital Devices Cine S2 V6 PCI-Express DVB-S2; 350W Seasonic Netzteil

Offline franky

  • Adv. Member
  • ***
  • Posts: 231
    • View Profile
5.4 stable auf Haswell System
« Reply #62 on: August 15, 2021, 18:22:43 »
....
Habe die ganze Zeit nach der Option gesucht, aber sie nicht gefunden. Erst nachdem ich den Haken bei "Lirc verwenden" gesetzt habe, wird die Option angezeigt.
Das liegt aber wahrscheinlich quer zu meiner manuellen Konfiguration.

Eventlircd habe ich mal deinstalliert und neu gestartet.
....

Hallo Matthias,

Ich habe heute wieder mal bei einem MLD-System (aktuelle 5.5 unstable) einen seriellen HomeBrew Empfänger konfiguriert.
Hat sowohl mit lirc als auch mit eventlircd/irkeytable problemlos funktioniert.
Das sollte auch mit 5.5 testing problemlos funktionieren.

Ich habe in einem deiner vorherigen Beiträge gelesen, dass Du manuell Com0 konfiguriert hast.
Hat das einen speziellen Grund?
Ich hatte bisher noch kein MB mit COM0.
Meine Systeme mit Com-Port hatten immer einen COM1 oder bei 2 Com-Ports COM1 und COM2.

Bei dem System, das ich heute konfiguriert habe, verwende ich einen externen Com-Port.
Der serielle Empfänger stammt von einer alten Technisat Skystar PCI-Sat-Karte.
Für diesen musste ich in der Konfiguration "Serieller Empfänger" auf COM1 stellen.
Nach dem Speichern wird dann auch das Kernelmodul serial_ir geladen.
Dieser Schritt ist auf jeden Fall wichtig, damit der Empfänger funktioniert und konfigurierbar ist.
Deine manuelle Konfiguration scheint mir da kontraproduktiv.

Da standardmäßig eventlircd/irkeytable installiert sind, konnte ich dann unter "Fernbedienung bearbeiten" den Hombrew Empfänger auswählen und von meinen RC-5 FBs kamen nach Auswahl des rc-5 Protokolls auch die Tastendrücke an.
Da ich aber für meine FBs (eine Hauppauge und eine TT) schon eine fertige lircd.conf habe, verwende ich lieber lirc.
Bei Verwendung von lirc deinstalliere ich immer eventlircd und irkeytabel.
Dadurch verswchwindet dann im WebIF der Menüpunkt "Fernbedienung bearbeiten" unter "Konfiguration - Fernbedienung".
Dort dann bei "Lirc verwenden" den Haken setzten und speichern.
Dadurch wird das Paket lirc nachinstalliert und das Menü neu aufgebaut.
Bei einem seriellen Empfänger keinen "Lirc Treiber" auswählen!
Es ist auch kein "Lirc Start Parameter" nötigt.
Über das PullDown Menü "Lirc Fernbedienung" kann man dann für viele Fernbedienungen ein fertige lircd.conf laden.
Diese sollte man aber im SubMenü "Lircd.conf bearbeiten" überprüfen, ob alle Keys korrekt umgesetzt sind.
In diesem Menü kann man dann auch eine eigene lircd.conf hochladen, was ich immer mache.

Gruß
Klaus




Offline bikemuch

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
    • View Profile
5.4 stable auf Haswell System
« Reply #63 on: August 19, 2021, 12:00:45 »
Hi Franky,

Ich habe in einem deiner vorherigen Beiträge gelesen, dass Du manuell Com0 konfiguriert hast.
Hat das einen speziellen Grund?
Ich hatte bisher noch kein MB mit COM0.
Meine Systeme mit Com-Port hatten immer einen COM1 oder bei 2 Com-Ports COM1 und COM2.
Bei den tty-devices war ich der Meinung, dass von 0 ab gezählt wird.
Soweit konnte ich auch alles machen - Der Empfänger hat ansich funktioniert.


Für diesen musste ich in der Konfiguration "Serieller Empfänger" auf COM1 stellen.
Nach dem Speichern wird dann auch das Kernelmodul serial_ir geladen.
Dieser Schritt ist auf jeden Fall wichtig, damit der Empfänger funktioniert und konfigurierbar ist.
Deine manuelle Konfiguration scheint mir da kontraproduktiv.
Das serial_ir Modul hatte ich immer manuell geladen.
Die manuelle Konfiguration hatte bis auf die 50% verschluckten Fernbedienungsdrücke funktioniert.
Ich war nicht scharf drauf das ganze manuell zu machen. Die Möglichkeiten über das Frontend habe ich nur vergessen bzw. haben sich mir nicht direkt erschlossen.

Dann ist die nächste Station 5.5 testing mit Konfiguration der FB über Frontend mit eventlircd.

Gruß
Matthias
« Last Edit: August 19, 2021, 12:06:00 by bikemuch »
VDR neu: Fujitsu D3222-B12 GS 3 Mainboard; Haswell Intel Celeron G1840 (2.80GHz); 2GB DDR3 Speicher; 2,5" 1TB SSHD; NVIDIA GT 730 passiv; Digital Devices Cine S2 V6 PCI-Express DVB-S2; 350W Seasonic Netzteil

Offline bikemuch

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
    • View Profile
5.4 stable auf Haswell System
« Reply #64 on: October 08, 2021, 22:54:02 »
Nach längerer Zeit, hier ein kurzes Update:

MLD 5.5 ist jetzt installiert und die Einstellungen wurden bis auf die Fernbedienung wie davor gemacht.

Zur Fernbedienung -
Verwendet wurde die ganze Zeit die Fernbedienung einer VU+
Die Konfiguration erfolgte dieses mal über das Webfrontend als IR-Homebrew.
Im Ergebnis konnten die Tasten der Fernbedienung wieder angelernt werden, leider wurden bei der Bedienung des VDR wieder Tastendrücke verschluckt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die VU+ Fernbedienung ist Mist. Mit einer anderen Fernbedienung kommt es nicht zu Verschluckern!

Eingesetzt werden soll eine programmierbare One-For-All Fernbedienung.
Jetzt gilt es also noch ein passendes Mapping für die Fernbedienung zu finden, bei dem alle Tasten auch belegt sind.
Wenn dazu dann kein Preset im MLD passt, dann wird eben angelernt.

Ich hoffe das Projekt ist damit dann abgeschlossen.
An der Stelle nochmal danke für die Unterstützung.
Melde mich dann nochmal.

Gruß
Matthias
« Last Edit: October 08, 2021, 22:57:51 by bikemuch »
VDR neu: Fujitsu D3222-B12 GS 3 Mainboard; Haswell Intel Celeron G1840 (2.80GHz); 2GB DDR3 Speicher; 2,5" 1TB SSHD; NVIDIA GT 730 passiv; Digital Devices Cine S2 V6 PCI-Express DVB-S2; 350W Seasonic Netzteil

Offline bikemuch

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
    • View Profile
5.4 stable auf Haswell System
« Reply #65 on: October 10, 2021, 15:54:52 »
Der MLD ist seit gestern im produktiven Betrieb.

Als Fernbedienung wird die Belegung einer Panasonic N2QAYB000010 verwendet.
Leider hat die Belegung aus dem Dropdownmenü des Webfrontends für diese Fernbedienung aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert.
Auch das Anlernen wollte mit verschiedenen Protokollen (rc-5, rc-6, nec, usw.) nicht klappen.

Erfolg brachte eine Lirc.conf, die man über das Webfrontend einspielen konnte. (Kommentierungen mussten entfernt werden)
https://gist.github.com/kfigiela/b3ca7d30c8f82990af495cd1cb14928a

Nachdem alle Tasten erfolgreich getestet wurden, wurde die Programmierung in die One-For-All FB übernommen.

Fazit:
- MLD 5.5 ist eine gute Weiterentwicklung von 5.4 und bootet schneller als sein Vorgänger
- die verwendete Hardware ist mehr als ausreichend schnell für einen HighDefinition-VDR
- 1 GB Ram (statt 2 GB) würden locker reichen (im Betrieb ca. 400 MB Verbrauch inkl. Webfrontend usw. - ermittelt mit htop)
- leider wurde die bereits vorhandene, externe TV-Karte nicht mehr unterstützt (oder wir haben es nur nicht hinbekommen)
- die Anthra-Skins sollten meiner Meinung nach standardmäßig mitinstalliert werden, genauso wie htop
- dass man einen älteren Nvidia-Treiber installieren muss, ist seltsam und verwirrend, wofür MLD aber nichts kann
- die Fernbedienungskonfiguration über das Webfrontend ist gut gemacht
- trotzdem war die Auswahl und Konfiguration der Fernbedienung ein schwieriges und langwieriges Thema

Auf jeden Fall einiges gelernt.

Gruß
Matthias
« Last Edit: October 10, 2021, 17:45:29 by bikemuch »
VDR neu: Fujitsu D3222-B12 GS 3 Mainboard; Haswell Intel Celeron G1840 (2.80GHz); 2GB DDR3 Speicher; 2,5" 1TB SSHD; NVIDIA GT 730 passiv; Digital Devices Cine S2 V6 PCI-Express DVB-S2; 350W Seasonic Netzteil

1 ... 3 4 [5] MLD-5.x / Systems / x86 Systeme (PC) / 5.4 stable auf Haswell System
 



Users Online Users Online

0 Members and 2 Guests are viewing this topic.