1 [2] MLD-5.x / Systems / x86 Systeme (PC) / Datenspeicher: NAS + interner Speicher, geht nicht wenn NAS ausgeschaltet
 

Offline rfehr

  • MLD-Developer
  • Expert Member
  • ******
  • Posts: 990
    • View Profile
Hi Oretuni,

Das mounten oder unmounten habe ich im Live-Betrieb nie getestet,
deshalb kann ich auch nicht sagen, ob es zu 100 % geht.

Wenn es neu gemountet wird, muß aber glaube ich im VDR die Aufnahmen neu eingelesen werden, wenn ich mich richtig erinnere.

Gruß,
  Roland
1x OctopusNet mit 2x DVB-S2 u. 2x DVB-C
1x Zotac ITX-A Atom 330 als Client
1x RPI2 als Client
1x Cubietruck
1x BananaPi
1x Wetekplay
1x MCC 100
2x RPI3
1x https://www.zotac.com/at/product/mini_pcs/pi335

Online clausmuus

  • Administrator
  • Expert Member
  • ********
  • Posts: 17611
    • View Profile
    • ClausMuus.de
ich bin sicher, das auch das abschalten des NAS im laufenden Betrieb möglich ist, wenn der Mount mit den passenden Optionen durchgeführt wurde. Einzig eine laufende Aufnahme könnte wirklich Probleme machen.
Wenn der Avahi-Linker für das Mounten des NAS Laufwerkes verwendet wird, dann wird auch das neu Einlesen der Aufnahmen beim nachträglichen einschalten der NAS automatisch durchgeführt. Ich setzte den zwar nicht ein, damit ist aber einiges mehr an Flexibilität möglich.
Und auch ein Ausschalten der NAS beim beenden de VDRs ist möglich, nur glaube ich, dass das kaum einer wirklich möchte. Da sollte die NAS lieber selbst entscheiden wann sie nicht mehr benötigt wird und sich schlafen legen darf.
MLD 5.1 - Raspberry PI - 7" Touch TFT - Squeeze Play
MLD 5.1 - lirc yaUsbIR - OctopusNet - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - 6TB HDD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
MLD 5.4 - OctopusNet - ASRock Q1900M - 2GB RAM 250GB HDD

Offline MLD-Tux

  • Adv. Member
  • ***
  • Posts: 131
    • View Profile
Mir ist immer noch nicht klar, ob das mit dem Script was Roland verlinkt hat, funktionieren würde.
Das es bestimmt funktioniert mit ein bisserl Handarbeit, glaube ich sofort.
Die Frage ist halt nur wie und ob das schon wer realisiert hat.

Ich glaube immer noch nicht so ganz, dass es weniger Strom verbraucht das NAS 24/7 laufen zu lassen, wie immer wieder schlafen zu legen.
Das ist vielleicht auch eine Frage, die so einfach gar nicht beantwortet werden kann, da jeder ganz eigene Anforderungen und Einsatzszenarien für ein solches Gerät hat.
Ich würde das im Zweifel einfach mal eine Zeit lang mit einem Strommeßgerät monitoren und in Abhängigkeit von dem Ergebnis, würde ich entscheiden wie viel Aufwand ich betreibe.
Grundsätzlich glaube ich aber auch, dass es nicht immer von Vorteil ist einen Rechner ständig (ist relativ) hoch und runter zu fahren, vor allem wenn bewegte Teile wie bei einer HDD im Spiel sind.
Davon abgesehen schalten sich die HDD`s im NAS in der Regel bei nicht Benutzen ab, oder habe ich da etwas falsch in Erinnerung?
Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS / yaVDR 0.6.2

Online mikeM

  • MLD-Debugger
  • Profi Member
  • ****
  • Posts: 421
    • View Profile
Quote
Davon abgesehen schalten sich die HDD`s im NAS in der Regel bei nicht Benutzen ab, oder habe ich da etwas falsch in Erinnerung?
Also bei meinen Synology NAS kann ich das so einstellen. Da schlafen die HDDs (ist auch das, was im NAS den meisten Strom zieht) die meiste Zeit. Erst wenn das NAS angesprochen wird, dann wachen die Dinger auf und ziehen Strom. Der Rest läuft halt 24/7.

Gruß
Michael
VDR1: MLD 5.3, Asrock Q1900, 8GB, TechnoTrend S-4200 Twin
VDR2: MLD 5.3, ASUS M2N, Athlon 3800, 4GB, ZOTAC NVidia 720, Skystar S2, lirc serial
VDR3: MLD 5.3, ASUS M2N, Athlon 3800, 4GB NVidia 630, Skystar S2

Offline Matthias

  • Expert Member
  • *****
  • Posts: 1925
    • View Profile
Antwort von Michael kann ich voll und ganz bestätigen.
Mein Synology NAS bzw. die Festplatte wacht auf wenn die MLD startet und geht nach Inaktivität wieder "schlafen".
Der Timer für die Inaktivität der Festplatte(n) läßt sich im Webinterface des NAS unter Systemsteuerung/Info Center/Hardware&Energie granular einstellen.
Produktiv System:
SAT over IP -> OctopusNet mit Unicable LNB: Inverto IDLU-24UL40-UNMOO-OPP
MLD 5.4 testing/64Bit , Intel NUC BOXNUC6CAYH, 1 x 128 GB SSD + 1 x 3 TB HD per NFS (Synology), LIRC,  Samsung UE32ES6300, Onkyo TX-8270, Nubert Nuline

Online mikeM

  • MLD-Debugger
  • Profi Member
  • ****
  • Posts: 421
    • View Profile
Dazu gibt es noch ein zusätzliches "AddOn", mit dem man das NAS zu bestimmten Zeiten komplett schlafen legen kann. Wer also im Zeitraum von z.B. 03:00 - 07:00 nie Timergesteuert aufnimmt, der könnte den Zeitraum komplett herunterfahren. Bei dem AddOn konnte man glaueb ich auch noch zusätzlich einstellen, dass wenn bestimmte IPs noch wach sind, das NAS dann  noch nicht herunterfährt. Wenn eine Aufnahme also mal länger läuft, dann geht das NAS im Hintergrund nicht einfach aus...
VDR1: MLD 5.3, Asrock Q1900, 8GB, TechnoTrend S-4200 Twin
VDR2: MLD 5.3, ASUS M2N, Athlon 3800, 4GB, ZOTAC NVidia 720, Skystar S2, lirc serial
VDR3: MLD 5.3, ASUS M2N, Athlon 3800, 4GB NVidia 630, Skystar S2

1 [2] MLD-5.x / Systems / x86 Systeme (PC) / Datenspeicher: NAS + interner Speicher, geht nicht wenn NAS ausgeschaltet
 



Users Online Users Online

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.