[1] MLD-5.x / General / Probleme während und nach der Installaton einer MLD5.4 stable auf AMD-System
 

Offline WandererW11

  • Newbie
  • *
  • Posts: 2
    • View Profile
Hallo,

ich habe meine erste MLD-Installaton hinter mich gebracht und werde damit nicht richtig glücklich.
Vielleicht findet sich auf die eine oder andere Frage eine Antwort.

1. Downloads von selbst zusammengestellten Image-Dateien brechen bei ca. 750 MB ab. Versuche ich mit dem Downloader den Download fortzusetzen, wird eine 25 kB große Datei hinterlassen mit dem Inhalt "Veralteter Download-Link".
Geholfen habe ich mir, indem ich die Datei etwas zurechtgestutzt nochmals heruntergeladen habe und den Rest nachinstalliert. Etwas mühsamer, aber führte zum Ziel.

2. Der Rechner startet nicht, um eine Zeitgesteuerte Aufnahme zu machen. Keine wie auch immer eingestellte Option im BIOS führte zu einem Ergebnis.
Es funktioniert allerdings mit dem Paket "suspend". Aber nur das Aufwachen, beim Hochfahren hängt sich die MLD dann auf. Meine Vermutung ist, dass das RAID noch nicht arbeitet, und die MLD auch nicht später nochmal versucht, /data einzuhängen.
Kann man da irgendwie eine Wartezeit einbauen?

3.Aus dem OSD heraus lassen sich keine Timer programmieren. die "rote" bzw. F1-Taste führen dazu, dass einfach nach einigen Sekunden der VDR restartet, aber ein Timer wird nicht angelegt.
Es  funktioniert weder mit USB-Tastaturen noch mit den virtuellen Fernbedienungen der VDR-Manager-App, des vdr-admin-am, des live-plugins oder des osd2web-plugins.
Allerdings lassen sich über die Web-Oberlächen "Programmübersicht" des vdr-admin-am, des live-plugins und auch der App VDR-Manager Timer anlegen.
Einmal angelegte Timer lassen sich dann aber auch mit allen virtuellen Fernbedienungen Tastaturen bearbeiten und löschen.

Ich wäre dankbar für jeden Tipp!

Online rfehr

  • MLD-Developer
  • Expert Member
  • ******
  • Posts: 1339
    • View Profile
Hi,

nimm doch einfach das Netinstall Image, den Rest kannst du dann über das webif installieren, was du brauchst.
Ist doch viel einfacher als ein Image zusammen zustellen.

Ein Debug-Log wäre auch ganz gut :)

Gruß,
  Roland
1x OctopusNet 4x DVB-C
1x Zotac ITX-A Atom 330
1x RPI2 als Client
1x Cubietruck
1x BananaPi
1x Wetekplay
1x MCC 100
2x RPI3
2x RPi4
1x https://www.zotac.com/at/product/mini_pcs/pi335

Online clausmuus

  • Administrator
  • Expert Member
  • ********
  • Posts: 19377
    • View Profile
    • ClausMuus.de
Bei dem selbst zusammengestellten Images besteht immer die Möglichkeit, das Du Sachen weg lässt, die für den normalen Betrieb benötigt werden, und als Folge fehlen dann halt Funktionen die später vermisst werden. Das ist also nur was für User, die sich bereits gut mit der MLD auskennen, und genau wissen was sie benötigen.
Am besten startest Du wie von Roland empfohlen mit dem Netinstall Image und einem der vorgefertigten Anwendungsfälle. Wenn das funktioniert kannst Du dann bequem alles weitere gewünschte hinzufügen. Ein manuell erstelltes Image das 750MB hat, enthält so viele Pakete, dass auch wir Entwickler da keinen Überblick mehr bekommen, was fehlen könnte oder im Konflikt steht.
MLD 5.4 - Raspberry PI - 7" Touch TFT - Squeeze Play
MLD 5.4 - lirc yaUsbIR - OctopusNet - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - 12TB HDD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
MLD 5.4 - OctopusNet - ASRock Q1900M - 2GB RAM 250GB HDD

[1] MLD-5.x / General / Probleme während und nach der Installaton einer MLD5.4 stable auf AMD-System
 



Users Online Users Online

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.